PeP Experte

Deutsche Post Group – PeP Experte: Der nächste Großangriff zielt diesmal nicht auf die Löhne und Arbeitsbedingungen, sondern direkt auf die Gehirne aller Postbeschäftigten. Zielgruppe der zweitägigen Seminare in den nächsten Jahren sind alle unbefristeten und die befristeten Beschäftigten, die mindestens seit 12 Monaten ununterbrochen angestellt sind. Laut Konzernbetriebsvereinbarung besteht keine Pflicht zur Teilnahme an diesen Seminaren, die aus 13 Modulen bestehen, jedoch soll eine Teilnahme aller Beschäftigten angestrebt werden. Es ist sehr interessant, auf was für Ideen die Post kommt und welchen Aufwand sie betreibt, um die Belegschaft gleichzuschalten.

PeP Experte Basistraining: Das Grobkonzept der Seminare „PeP Experte Basistraining“, zu denen alle Beschäftigten der Deutschen Post DHL Group herzlich eingeladen werden, besteht aus 13 Modulen. Eines ist besser als das andere:

Modul 1: „Unsere einzigartige Erfolgsgeschichte“ – Die Teilnehmer/innen lernen die 500 Jahre Erfolgsgeschichte des Unternehmensbereich PeP kennen.

Inhalte: Alle Teilnehmer/innen werden herzlich zum Basis-Training willkommen geheißen und einander vorgestellt. Gemeinsam werden die 500 Jahre Erfolgsgeschichte des Unternehmensbereiches PeP anhand einer großen Ausstellungswand erkundet. Die Teilnehmer/innen tauschen sich zu ihren eigenen Geschichten um UB PeP aus: Wie lange bin ich schon im Unternehmen? An welche besonderen Ereignisse kann ich mich noch erinnern? Die Teilnehmer/innen treten in 4 Gruppen in einem Quiz gegeneinander an: Welche Gruppe beantwortet 20 Fragen rund um den UB PeP am schnellsten?

Modul 2: PeP – Wir brauchen Experten!“ Die Teilnehmer/innen lernen den Trainingsverlauf der beiden Tage kennen und wissen, welche Inhalte sie im Training erwarten.

Inhalte: Die Agenda des Trainings wird inhaltlich den Teilnehmer/innen vorgestellt. Mit einem Film wird den Teilnehmer/innen das Motto, die Idee und die Bedeutung des PeP Experten vorgestellt:“ Besser werden. Bester bleiben.“ Mit einer Videobotschaft begrüßt Jürgen Gerdes die Teilnehmer/innen, bedankt sich für ihre Teilnahme und wünscht ihnen viel Spaß beim Basis-Training PeP Experte.

Modul 3: PeP Experten für dynamische Märkte!“Die Teilnehmer/innen erweitern ihr Wissen über die Trends und Veränderungen in der Welt und können deren Auswirkungen auf dem Logistikmarkt nachvollziehen.

Inhalte: Im Rahmen einer Kollage werden mit den Teilnehmer/innen relevante globale Veränderungen im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich besprochen. Anhand der Kollage werden die Veränderungen diskutiert, die sich für die Logistik-Branche ergeben und auch auf PeP Einfluss nehmen. Jürgen Gerdes erläutert in einem Filmbeitrag, welche Herausforderungen er für das Unternehmen in der Zukunft sieht. Er beschreibt, mit welchen Innovationen und Maßnahmen Post – eCommerce -Parcel bereits in der Vergangenheit reagiert und die Wettbewerbsfähigkeit erhalten hat und wie sich das in der Zukunft fortsetzen soll. Anhand von beispielhaften Kundenprofilen erarbeiten die Teilnehmer/innen, wie sich die Kundenbedürfnisse gewandelt haben (insbesondere im Bereich der privaten Kunden).

Modul 4: „PeP Experten sind Verantwortungs-Nehmer!“ Die Teilnehmer/innen können den Begriff des Verantwortungs-Nehmers einordnen und verstehen ihn in seiner Bedeutung für das Unternehmen.

Inhalte: In einem Film stellen 3 Firmenkunden dar, was hat sich aus ihrer Sicht in den Märkten verändert, was hat das für Auswirkungen auf ihr Geschäft und welche Bedeutung hat das für Anforderungen an den Logistikmarkt hat. Mit einem Filmbeispiel wird die Herangehensweise eines Verantwortungs-Nehmers vorgestellt. Im Anschluss tauschen tauschen sich die Teilnehmer/innen über ihr Verständnis dieser Herangehensweise aus. In Kleingruppen diskutieren die Teilnehmer/innen, welche Bedeutung diese Herangehensweise für sie hat und wie sie in ihrem Umfeld wirken kann. Mit einem Filmbeispiel wird die Herangehensweise eines Verantwortungs-Nehmers vorgestellt. Die Teilnehmer/innen diskutieren die im Film gezeigten Beispiele und entwickeln gemeinsam eigene Ideen zur Umsetzung. Im Anschluss wählt jeder/e Teilnehmer/in aus einer Reihe von Bildkarten ein Symbol zur Erinnerung aus, welches für sie/ihn den Verantwortungs-Nehmer am besten zeigt.

Modul 5: „PeP Experten gestalten unsere Zukunft!“ Die Teilnehmer/innen erleben, wie herausfordernd unternehmerisches Handeln sein kann, wenn gleichzeitig wirtschaftliches Denken und Handeln mit hohen Qualitätsstandards, Innovationen und exzellenter Kundenorientierung in Einklang zu bringen sind.

Inhalte: Im Rahmen der Simulation „Burger mit Fritten, bitte!“ (Brettspiel) betreiben die Teilnehmer/innen einen eigenen Schnellimbiss. Sie erleben, wie herausfordernd unternehmerisches Handeln sein kann, wenn gleichzeitig wirtschaftliches Denken und und Handeln mit hohen Qualitätsstandards, Innovationen und exzellenter Kundenorientierung in Einklang zu bringen ist. Im Ergebnis erfahren sie, dass das Spannungsfeld dieser Aspekte nicht aufgelöst werden kann, sondern immer von neuem ausbalanciert werden muss. In einem Film erläutern verschiedene Mitglieder des ExCom PeP, welche Bedeutung die Faktoren Wirtschaftlichkeit, Kundenorientierung, Innovation und Qualität für den UB PeP haben und wie sie diese Faktoren im Gleichgewicht halten.

Modul 6: PeP Experten sind Lösungsfinder!“ Die Teilnehmer/innen können den Begriff des Lösungs-Finders einordnen und verstehen ihn in seiner Bedeutung für das Unternehmen.

Inhalte: Die Teilnehmer/innen tauschen sich in Paaren zu einem „brillanten Moment“ (ein gelungenes Ergebnis am Arbeitsplatz) aus den letzten Wochen aus und tauschen sich über die eigenen Fähigkeiten aus, die diesen Moment zum Erfolg geführt haben. Mit einem Filmbeispiel wird die Herangehensweise eines Lösungs-Finders vorgestellt. Im Anschluss tauschen sich die Teilnehmer/innen über ihr Verständnis dieser Herangehensweise aus. In Kleingruppen diskutieren die Teilnehmer/innen, welche Bedeutung diese Herangehensweise für sie hat und wie sie in ihrem Umfeld wirken kann. In einem weiteren Film werden konkrete Beispiele von Mitarbeitern/innen gezeigt, die als „Lösungs-Finder“ agieren. Die Teilnehmer/innen diskutieren die im Film gezeigten Beispiele und entwickeln gemeinsam eigene Ideen zur Umsetzung. Im Anschluss wählt jeder/e Teilnehmer/in aus einer Reihe von Bildkarten ein Symbol zur Erinnerung aus, welches für sie/ihn den Lösungs-Finder am besten zeigt.

Modul 7: „Rückblick mit PeP“ Die Inhalte des ersten Trainingstages werden zusammengefasst.

Inhalt: Die Kernbotschaften der Module des ersten Tages werden zusammengefasst. In Teams treten die Teilnehmer/innen gegeneinander an, um in einem Buzzer-Spiel ihr Wissen aus dem ersten Tag zu testen.

Modul 8: „Kick-Start mit PeP“ Auftakt des zweiten Trainingstages

Inhalte: Der Tag startet mit einem Rückblick auf das vorangegangene Geschäftsjahr: Eine Diashow hebt besondere Momente hervor (wird jährlich aktualisiert). In Teams spielen die Teilnehmer/innen „Tabu“: Begriffe aus dem UB PeP müssen erklärt und erraten werden.

Modul 9: PeP Experten zur erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie“ Die Teilnehmer/innen verstehen ihren Einfluss auf die Ziele, die mit der Strategie „Focus-Connect-Grow“ verbunden sind.

Inhalte: Mitglieder des Vorstandes erklären die drei Säulen der Strategie („Focus-Connect-Grow“). Sie erläutern, wie wichtig der Beitrag jedes einzelnen Mitarbeiters ist, wenn die damit verbundenen Ziele erreicht werden sollen. Die Teilnehmer/innen erarbeiten durch ein Puzzle die Inhalte der drei Säulen. In Kleingruppen besprechen die Teilnehmer/innen, zu zu welcher der drei Säulen sie selbst beitragen.

Modul 10: „PeP Experten sind Veränderungs-Gestalter!“ Die Teilnehmer/innen können den Begriff des Veränderungs-Gestalters einordnen und verstehen ihn in seiner Bedeutung für das Unternehmen.

Inhalte: Mit einer interaktiven Übung erleben die Teilnehmer/innen, wie Menschen auf Veränderungen reagieren. Mit einem Filmbeispiel wird die Herangehensweise eines Veränderungs-Gestalters vorgestellt. Im Anschluss tauschen sich die Teilnehmer/innen über ihr Verständnis dieser Herangehensweise aus. In Kleingruppen diskutieren die Teilnehmer/innen, welche Bedeutung diese Herangehensweise für sie hat und wie sie in ihrem Umfeld wirken kann. In einem weiteren Film werden konkrete Beispiele von Mitarbeitern/innen gezeigt, die als Rollenmodelle in dieser Herangehensweise gesehen werden können. Die Teilnehmer diskutieren die im Film gezeigten Beispiele und entwickeln gemeinsam eigene Ideen zur Umsetzung. Im Anschluss wählt jeder/e Teilnehmer/in aus einer Reihe von Bildkarten ein Symbol zur Erinnerung aus, welches für sie/ihn den Veränderungs-Gestalter am besten zeigt.

Modul 11: „WIR machen Post – eCommerce – Parcel stark!“ Der bedeutsame Beitrag, den jeder/e einzelne Mitarbeiter/in für unsere verschiedenen Kunden leistet, wird dargestellt.

Inhalte: In einem Film wird die enorme Leistung der Mitarbeiter/innen sowie die unterschiedlichen Produkte des UB PeP (Briefe, Pakete, Emails, der Postbus etc.) gezeigt und was sie bei unseren Kunden auslösen (Freude, Überraschung etc.) Durch ein Puzzle wird beispielhaft eine vielfältige und zusammenhängende Prozesskette nachgebaut, die verdeutlicht, wie unterschiedliche Bereiche am Ende alle in die gleiche Richtung arbeiten: In Richtung unserer Kunden. In einem Film berichten verschieden Mitarbeiter/innen, was ihnen an ihrer Arbeit gefällt und warum sie jeden Tag wieder ihren Beitrag leisten.

Modul 12: „PeP Experten sind Anpacker!“ Die Teilnehmer/innen erleben, wie gemeinsam mit Spaß angepackt werden kann und was man mit einer positiven Anpack-Mentalität erreichen kann.

Inhalte: Ein Film stellt beispielhaft dar, dass die Entscheidung jedes Einzelnen, anzupacken und positive Dinge anzustoßen, eine große Wirkung haben kann. In zwei Teams knobeln die Teilnehmer/innen auf Zeit bekannte Liedtexte aus, die sich die beiden Teams gegenseitig vorsingen. In 3 Teams erarbeiten die Teilnehmer/innen bunte Kollagen, die eine mögliche Zukunft darstellen, die geprägt ist von positiven Anpackern. In einem Film berichten die Mitarbeiter/innen aus dem Filmen Module 4,6 und 10, warum es ihnen wichtig ist, mit einer positiven Haltung anzupacken, Verantwortung zu nehmen, Lösungen zu finden und Veränderungen zu gestalten.

Modul 13: „WIR! Die PeP Experten – Werden besser, bleiben Beste!“ Die Teilnehmer/innen werden für die erfolgreiche Teilnahme am Training zertifiziert.

Inhalte: In Kleingruppen wiederholen die Teilnehmer/innen die Inhalte der 1,5 Tage des Basis-Trainings und fassen sie für sich zusammen. Alle Teilnehmer/innen erhalten einen Abschlusstest und führen diesen durch. Der/die Moderator/in unterstützt bei Fragen. In der großen Gruppe werden die Lösungen des Tests besprochen und die Teilnehmer/innen werten eigenständig ihr Ergebnis aus. Die Moderatoren/innen gratulieren allen Teilnehmer/innen zur bestandenen Zertifizierung und überreichen jedem/r Teilnehmer/in den PeP EXPERTE Pass. „Nachricht an mich selbst“ – alle Teilnehmer/innen schreiben anhand von 3 Leitfragen einen Brief an sich selbst. So werden die persönlichen Gedanken zum Training festgehalten und in einem Umschlag verschlossen. Dieser wird nach 4 Wochen zugestellt.

Quelle: chefduzen

1 Antwort

  1. Master B sagt:

    Ja genau, wir bei der DHL Home Delivery hatten vor Jahren schon mal so ein Gehirnwäscheprogramm, damals hieß das allerdings noch „7 Werte“. Da haben die mit uns sämtliche Workshops veranstaltet, uns einfach dumm geredet. In denen wurde uns dann erzählt wie geil doch der Postkonzern ist und das die „7 Werte“ die neue super Firmenpolitik ist. Da wurden soviel Gelder verpulvert und verschwendet, bis das Ding dann nach ein Paar Jahren vom Postkonzern begraben wurde, und heute hört man gar nichts mehr davon. Also dachten sich wohl die feinen Herren nun, es wird Zeit wieder ein Verdummungsprogramm zu starten…